Lechlasche Villa, Annaberger Straße 25 erstes Domizil der Chemnitzer Kunsthütte, Foto um 1880
Lechlasche Villa, Annaberger Straße 25 erstes Domizil der Chemnitzer Kunsthütte, Foto um 1880
ehemalige Stasizentrale auf dem Kassberg, erstes Domizil der NSG und der Kunsthütte nach der Wende, heute Karl-Schmidt-Rottluff-Gymnasium
ehemalige Stasizentrale auf dem Kassberg, erstes Domizil der NSG und der Kunsthütte nach der Wende, heute Karl-Schmidt-Rottluff-Gymnasium
größer - schöner - sicherer: seit Oktober 2004 in der Beletage des TIETZ
größer - schöner - sicherer : seit Oktober 2004 in der Beletage des TIETZ
nicht zu verfehlen
einmal im Jahr: Kunsthüttenfest

Neue Chemnitzer Kunsthütte e.V.

Trägerverein der Neuen Sächsischen Galerie

Am 24. Januar 1990 gründeten engagierte Bürger auf Initiative des Kunsthistorikers Dr. Werner Ballarin den Kunstverein "Neue Chemnitzer Kunsthütte e.V." - den wohl ersten Verein dieser Art in der damaligen DDR. Sowohl in der Namensgebung als auch in seinen grundsätzlichen Intentionen sah sich der neue Verein in der Tradition des ersten Chemnitzer Kunstvereins - der "Chemnitzer Kunsthütte", der bereits im Jahre 1860 gegründet worden war und um die Jahrhundertwende zu einer wesentlichen Kulturinstitution in der aufstrebenden Industriestadt avancierte. Unter der Ägide des Ausstellungsleiters Friedrich Schreiber-Weigand galt das Interesse vornehmlich den modernen Kunstentwicklungen. Erste Ausstellungen mit Werken von Ernst Ludwig Kirchner oder Karl Schmidt-Rottluff machten mit der neuen Richtung des Expressionismus bekannt.

Durch die umfangreiche Ankaufstätigkeit der Kunsthütte in diesen Jahren wurde zugleich der Grundstock für die späteren Kunstsammlungen der Stadt Chemnitz gelegt.

Ähnlich wie sein Vorgänger möchte auch die Neue Chemnitzer Kunsthütte aktiv zur Förderung der zeitgenössischen Kunst in Sachsen beitragen. Durch Ausstellungen, Kunstgespräche, Vorträge, Symposien und andere Veranstaltungen will der Verein ein breites Podium für die Auseinandersetzung mit der Kunst unserer Zeit bieten.

Im Jahr 1996 übernahm der Verein die Trägerschaft der städtischen Kunstsammlung Neue Sächsische Galerie, die bis dahin in enger Partnerschaft mit dem Verein, aber als eigenständiges Museum der Stadt Chemnitz geführt wurde. Seither koordiniert der Verein treuhänderisch alle musealen und organisatorischen Belange dieser einzigartigen Einrichtung in Sachsen.

Vorstand

Beate Kühnert (Vorsitzende)

Prof. Dr. Werner Holly (Stellvertreter)

Friedrich-Karl Schmerer (Schatzmeister)

Sarah Alberti

Jürgen Höritzsch

Ehrenmitglieder

Thomas Ranft, Barbara Miethe, Klaus Hirsch (verst.), Petra Löbel, Klaus Ingensiep

Mitglied werden

Der am 24. Januar 1990 wiedergegründete Verein hat sich in Anlehnung an seinen frühen Vorgänger, die 1860 gegründete Chemnitzer Kunsthütte, der Förderung zeitgenössischer Kunst und deren Vermittlung verschrieben.
Als Trägerverein übernimmt er Verantwortung für die kommunale Kunstsammlung Neue Sächsische Galerie und ist auch Rechtsträger aller Ausstellungsprojekte. Der Verein fördert die Arbeit der Neuen Sächsischen Galerie auf vielfältige Weise und sorgt mit Ankäufen und der Einwerbung von Schenkungen für das stete Wachsen und die Aktualisierung der Sammlung zeitgenössischer sächsischer Kunst nach 1945.

Als Mitglied der Neuen Chemnitzer Kunsthütte werden Sie zu allen Ausstellungen und Veranstaltungen der Neuen Sächsischen Galerie eingeladen. Der Eintritt zu den Ausstellungen ist für Sie frei. Die Neue Chemnitzer Kunsthütte bietet Ihren Mitgliedern an, durch den Erwerb von Jahresgaben im Laufe der Zeit eine äußerst preisgünstige Grafiksammlung hervorragender sächsischer Künstler zu erwerben. Mitglieder der Kunsthütte erhalten unsere Publikationen zu einem Vorzugspreis und können ohne Jahresgrundpauschale Mitglieder unserer Artothek werden. Die Kunsthütte ist Mitglied im Bundesverband deutscher Kunstvereine (AdKV). Alle Kunstvereine der AdKV gewähren ihren Mitgliedern untereinander freien Eintritt. Das sind derzeit knapp 300 Veranstalter zeitgenössischer Kunst überall in Deutschland.

Höhepunkt des Vereinslebens ist das jährlich um den 24. Januar stattfindende Kunsthüttenfest. Daneben bieten wir Atelierbesuche, Fahrten zu Ausstellungen und Sonderführungen für Vereinsmitglieder an.

Wir würden uns freuen, Sie als neues Mitglied der Neuen Chemnitzer Kunsthütte begrüssen zu dürfen.

Die Jahresbeiträge betragen für
Einzelpersonen 40 EUR
Familien 60 EUR
Rentner, Pensionäre, Studenten, Schüler 20 EUR
Fördermitgliedschaften von Einzelpersonen, Firmen und Institutionen 150 EUR

Die Mitgliedschaft beantragen Sie am einfachsten, wenn Sie die folgende pdf-Datei herunterladen, die erste Seite ausdrucken, ausfüllen und unterschrieben an uns senden, postalisch oder elektronisch.