Ulysses

James Joyce Unique Books
Eine einzigartige Sammlung unikater Künstlerbücher zu Texten des irischen Dichters

21. Juni 2011 bis 03. September 2011

Neue Sächsische Galerie Chemnitz

Verena Schindler, Ulysses, 2004
Sara Levin, Ulysses, 2007
Sabine Golde, Penelope, 2004
Anick Butré, A Little Cloud, 2006

Im Anfang war das Wort und es war das des Iren James Joyce in das Leo Koenders sich vernarrte. Jahrelang bereits begeistertes Mitglied eines Joyce-Lesezirkels, begann Leo Koenders vor gut 10 Jahren, befreundete Künstler zu beauftragen, Künstlerbücher zu entwickeln, deren Inspirationsquelle allein die Texte des Dichters sein sollten. Bis heute ist daraus eine Sammlung von knapp 80 Büchern und Objekten von Künstlern aus ganz Europa geworden. Alle Werke sind Unikate, Einzelstücke die meist in aufwendiger Handarbeit entstanden, vom Schriftsatz über die Seitengestaltung bis hin zum Umschlag oder der Einbindung. Die Buchkünstler, die in dieser Sammlung vertreten sind, erweisen sich als sehr experimentierfreudig, ließen sich vom Text hinwegtragen zu Werken in ganz neuen Materialien, Kombinationen und Techniken. So erhalten Experimente einen kontextuellen Sinn, der die Freude des Betrachters am Sehen eher steigert und nach immer mehr rufen lässt. Auch Leo Koenders kann nicht aufhören und erweitert seine Sammlung stetig.

Das Verhältnis der Künstlerinnen und Künstler zum Text ist naturgemäß sehr unterschiedlich. Mancher illustriert im klassischen Sinne Textpassagen, andere wandeln die Aufgabe in eine Begegnung von Bild und Text auf Augenhöhe und entspinnen einen Dialog. Wieder andere nutzen die Worte wie Joyce seine Eindrücke des Alltäglichen verwandt hat, als Versatzstücke, Bruchstücke, Teile von Assoziationsketten oder in neue Zusammenhänge zu Montierendes. Ausschnitte des
Ulysses werden sichtbar und lesbar und geben Gelegenheit zum unkonventionellen Einstieg in einen legendären, als schwer zugänglich geltenden Text. Dieser Mythos zerfällt unter den Händen mancher Bildkünstler in eine vergnügliche Annäherung an die wilden Assoziationen und Sprachspiele des Dichters.

Begleitprogramm

Blätterstunden
sonnabends und sonntags jeweils von 11-12 Uhr holen unsere Mitarbeiter nach Ihren Wünschen Bücher aus den Vitrinen und blättern sie für Sie durch.


Sonntag, 26. Juni 2011, 14 Uhr
Kunst in Familie: Ein Satz aus Buchstaben setzt sich ins Leporello...
Familiennachmittag


Öffentliche Führung donnerstags 16 Uhr

 

Museumspädagogische Angebote

weitere Führungen und museumspädagogische Angebote auf Anfrage

Ausstellungszeitraum: 21. Juni bis 3. September 2011

Mit freundlicher Unterstützung durch das Kulturbüro der Stadt Chemnitz und den Neue Chemnitzer Kunsthütte e.V.

Zurück