NEUES 2

Schenkungen und Neuerwerbungen für die Neue Sächsische Galerie seit 2008
Malerei, Grafik, Plastik und Fotografie

29. Mai 2012 bis 12. August 2012

Neue Sächsische Galerie Chemnitz

Hermann Naumann, zu Franz Kafka „In der Strafkolonie“, 1956, Radierung, Schenkung
Andreas Stelzer, Ohne Titel, 1986, Pastell, Schenkung
Hermann Naumann – zu FranzFritz Diedering, Südliche Landschaft, 1998, Aquarell, Schenkung
Heinz Tetzner, Hockende, 1951, Lithografie, Ankauf der Kunsthütte
Josef Wetzl, Die Kunsträuber, 2005, Öl/Leinwand, Schenkung

Mit der Ausstellung NEUES 2 knüpft die Neue Sächsische Galerie an die gleichnamige Ausstellung im Jahr 2007 an und stellt die zahlreichen Neuzugänge der letzten fünf Jahre in einer großen Überblicksausstellung vor.

Für die Lebendigkeit und Vielgestaltigkeit einer Kunstsammlung ist ein kontinuierlicher Zuwachs und gezielter Ausbau des Bestandes von grundlegender Bedeutung. Nur so kann sich eine Sammlung entwickeln, können sich Schwerpunkte weiter ausprägen und neue Akzente gesetzt werden – ohne Ankaufsmittel kein leichtes Vorhaben. Daher ist die Bestandserweiterung seit Gründung der Neuen Sächsischen Galerie als Ausstellungs- und Sammlungsort für zeitgenössische Kunst aus Sachsen in erster Linie immer auf Schenkungen angewiesen.
Dankenswerter Weise haben sich wieder viele Künstler und auch private Stifter zum Anliegen dieser einzigartigen Sammlung bekannt. Dies kommt vor allem in der großen Anzahl beachtlicher Werke zum Ausdruck, die in den letzten fünf Jahren den Fundus bereichert haben. Einige dieser Werke waren bereits in früheren großen Personalausstellungen in der Galerie zu sehen. Jetzt gehören sie dauerhaft zur städtischen Kunstsammlung „Sächsische Kunst seit 1945“ und können somit der Nachwelt erhalten und zugänglich gemacht werden.

Unter den Schenkungen finden sich u.a. repräsentative Gemälde von Josef Wetzl, Axel Wunsch, Jean Schmiedel oder Dagmar Ranft-Schinke und Objektinstallationen von Jürgen Schieferdecker, die den bereits vorhandenen Bestand um Werke aus dem aktuellen Schaffen ergänzen. Ein Konvolut an herausragenden Pastellen und Zeichnungen von Andreas Stelzer fand durch eine großzügige Schenkung aus dem Nachlass Eingang in die Sammlung und erlaubt nun einen Überblick über das Werk dieses Einzelgängers der Chemnitzer Kunstszene.Zwei Schenkungen aus größeren privaten Grafiksammlungen erweiterten den Bestand um zahlreiche Druckgrafiken namhafter sächsischer Künstler. Darunter frühe Drucke von Hermann Naumann, Hans Theo Richter und Gregor-Torsten Schade (Kozik) sowie Blätter von Carlfriedrich Claus, Günther Hofmann, Werner Wittig und Michael Morgner.
Außerdem werden Ankäufe der Kunsthütte präsentiert, mit denen der Trägerverein der Neuen Sächsische Galerie dazu beitragen möchte, einzelne Sammlungslücken der Galerie zu schließen. So konnten aus eigenen Mitteln der Kunsthütte und mit Hilfe vieler Spenden aus den Reihen der Vereinsmitglieder beispielsweise Werke von Peter Graf, Martin Schoppe, Wolfgang Petrovsky oder Wolfram Adalbert Scheffler erworben werden.

Ausstellende Künstler:
Axel Wunsch, Steffen Melzer, Albert Hennig, Fritz Diedering, Josef Wetzl, Jean Schmiedel, Klaus Drechsler, Irene Bösch, Peter Piek, Peter Hofmann, Veit Hofmann, Hermann Naumann, Hans Theo Richter, Claus Weidensdorfer, Erhard Hippold, Jürgen Schieferdecker, Günther Hofmann, Werner Wittig, Gregor-Torsten Schade (Kozik), Thomas Ranft, Rolf Münzner, Peter Sylvester, Gerhard Klampäckel, Heinz Plank, Michael Morgner, Andreas Stelzer, Manfred Butzmann, Toni Mau, Robert Rehfeldt, Gunter Hermann, Walter Herzog, Elly Schreiter, Carlfriedrich Claus, Thomas Merkel, Karl Herrmann, Johann Belz, Ulrich Lindner, Wolfgang Petrovsky, Hermann Glöckner, Heinz Tetzner, Peter Graf, Wolfram Adelbert Scheffler, Wilhelm Müller, Martin Schoppe, Gitte Hähner-Springmühl, Willy Wolff, Osmar Osten, Olaf Martens, Dagmar Ranft-Schinke, Frank Voigt sowie Kurt Völtzke

Begleitprogramm

Sonntag, 10. Juni 11 Uhr
Öffentliche Führung durch die Ausstellung

Museumspädagogische Angebote

Setzt auf den hohen Künstlerhut!
Museumspädagogisches Ferienangebot für Kinder von 7 - 12 Jahre



Öffentliche Führung donnerstags 16 Uhr

 

Ausstellungszeitraum: 29. Mai bis 12. August 2012

Die Ausstellung wird gefördert durch das Kulturbüro der Stadt Chemnitz und den Neue Chemnitzer Kunsthütte e.V..

Zurück