Allgemeine Hinweise
Die großzügige räumliche Situation der Galerie erlaubt es uns, die Abstandsregeln auch während einer Führung und beim gemeinsamen Betrachten der Exponate einzuhalten.
An großen Arbeitstischen können jeweils 2 – 4 Schüler mit Abstand zueinander gut arbeiten (max. 24 Schüler).
Desinfektionsmittel steht zur Verfügung.

Home-Office in der Galerie

Wir bieten Ihnen und Ihren Schülern die Möglichkeit, mit einem individuellen Ausstellungsbesuch das Home-Office in die Galerie zu verlagern: zu den regulären Öffnungszeiten (oder auch nach Anmeldung bereits ab 9 Uhr) können die Schüler die Werke der Ausstellung eigenständig kennenlernen und an einem großen Arbeitstisch sich auch praktisch mit der Aquarelltechnik vertraut machen.






Anija Seedler, Party is over, 2020, Aquarell Tusche

Wir lassen die Farben brodeln.

(Grundschulklassen 1 – 4)
Bei einem Aquarell wird viel mit Wasser gearbeitet. Wenn das Papier vorher angefeuchtet wurde, kann man die Farben herrlich miteinander verlaufen lassen. Wollt ihr das einmal ausprobieren?
Dazu erschaffen wir auf unserem Blatt eine Hexenküche, in der ein geheimnisvoller Zaubertrank gekocht wird, und lassen die Farben ordentlich brodeln: giftgrüne Wolken steigen auf, die ganze Hexenküche ist von violettem Dampf durchzogen und der Zauberer ist auch nicht weit... Bevor wir selbst aktiv werden, sehen wir uns in der aktuellen Ausstellung natürlich erst einmal einige Aquarelle an. Dabei könnt ihr entdecken, welche besonderen Möglichkeiten in der Aquarellfarbe liegen.

Zeitraum: bis 4. September 2020 I Mo. - Fr. I Dauer: ca. 90 Min.
Materialkosten: 2,00 Euro pro Teilnehmer (Eintritt frei)
Wir bitten um Anmeldung unter info@kunsthuette.de oder 0371 - 3676680.



Martin Dammann - Im Wintergarten, 2013, Aquarell, Graphit auf Papier, 143 x 220 cm

Ein Teppich aus Farbe

(Klassenstufen 5 – 10)
Die aktuelle Ausstellung widmet sich der Aquarelltechnik und präsentiert zahlreiche Werke zeitgenössischer Künstlerinnen und Künstler, die ganz unterschiedliche Umgangsweisen damit zeigen. Dabei wird u.a. sichtbar, dass man mit diesen Farben intensiv leuchtende Bilder erzeugen kann. In der Regel werden einzelne durchscheinende Farbschichten übereinander gelegt, so dass sich die Farbtöne durchmischen. Diese Methode nennt man Lasieren und das könnt ihr in dieser Veranstaltung selbst ausprobieren.
Dazu werden wir uns zunächst eine Bildstruktur oder ein Raster aufzeichnen. Anschließend wollen wir mit Aquarellfarbe eine Farbstimmung entwickeln, die unserem Werk einen speziellen Charakter verleiht – wie z.B. warm oder kalt, sommerlich oder winterlich.
 
Zeitraum: bis 4. September 2020 I Mo. - Fr. I Dauer: ca. 90 Min.
Materialkosten: 2,00 Euro pro Teilnehmer (Eintritt frei)
Wir bitten um Anmeldung unter info@kunsthuette.de oder 0371-3676680.
Karl Herrmann- bestimmt-unbestimmt, 2018, Aquarell/Blei, 21 x 14cm

Linien und Flächen – ein experimenteller Dialog mit Aquarell

(Klassenstufen 9 – 12)
Die Aquarelltechnik bietet viele Möglichkeiten sowohl mit gegenständlichen Motiven als auch im abstrakten Bereich. Aus dem Zusammenspiel der Farben, den bewusst gesetzten Lasuren oder auch den zufällig sich ergebenden Strukturen beim Lavieren lassen sich Bildwirkungen erzeugen, die so nur in dieser Technik realisierbar sind. In der aktuellen Aquarell-Ausstellung werden wir uns dazu entsprechende Beispiele ansehen und anschließend selbst zu Pinsel und Farbe greifen.
Eine Vorzeichnung wird uns hierbei als Orientierung dienen. Beim weiteren Arbeiten mit der Farbe kann diese aber auch verlassen werden. Dadurch, dass die Farben nicht völlig deckend sind, scheint die Vorzeichnung hindurch und es kommt zu einem spannungsvollen Wechselspiel von Farbflächen und Linien. Wie man diesen Effekt bewusst nutzen und in Szene setzen kann, soll während dieser Veranstaltung spielerisch erprobt werden.


Zeitraum: bis 4. September 2020 I Mo. - Fr. I Dauer: ca. 90 Min.
Materialkosten: 2,00 Euro pro Teilnehmer (Eintritt frei)
Wir bitten um Anmeldung unter info@kunsthuette.de oder 0371 - 3676680.
Hermann Lindner - Landschaft mit Rapsfeld, 1998, Aquarell, Graphi

Lass die Farben leuchten!

Ferienangebot für Schüler und Hortgruppen von 6 - 12 Jahre.
Termine: 20. - 23. Juli und 17. - 28. August 2020
jeweils 9.30 Uhr - 11 Uhr

Aquarellfarben sind etwas ganz besonderes. Sie leuchten stark, lassen sich in Schichten hauchdünn übereinander legen oder laufen ineinander, wenn man „nass-in-nass“ malt.
Während eines Ausstellungsrundganges werden wir uns diese verschiedenen Möglichkeiten bei zeitgenössischen Aquarellkünstlerinnen und -künstlern genau ansehen.
Ausgestattet mit einem kleinen Aquarellkasten gehen wir anschließend auf Motivsuche im Tietz – bei Sonnenschein auch im Umfeld des Kulturhauses – und lassen die Farben leuchten.

Bitte Malkleidung (und eventuell Sonnenschutz) mitbringen!
Materialkosten 2,00 € (Eintritt frei)
Dauer ca. 90 min.
Anmeldung unter info@kunsthuette.de oder 0371 3676680